Wir arbeiten gerade noch daran, dass ihr bald alle Stücke von PROjektART BailaThea hier sehen könnt. Wieder vorbei kommen lohnt sich. ;)

Schön genug?

"Was ist Schönheit?" und bin ich schön (genug)?

Ähnlich wie die Stiefmutter bei Schneewittchen, die ihren Spiegel befragt, wer die Schönste im ganzen Land sei, fragen sich viele Menschen, ob sie schön sind oder nicht. Gerade die Nutzung von Sozialen Medien, wie Facebook und Instagram zeigen, wie stark die dort konsumierten "Schönheitsideale" oft negative Auswirkung auf viele Nutzer*Innen haben. Die Influenzier*Innen scheinen perfekt und schön, sind erfolgreich und haben unzählige Klicks & Likes, die normale Nutzer*Innen kaum erreichen werden. Für viele entsteht ein großer Druck im "Wettbewerb der Schönheit" nicht mithalten zu können, da sie nicht das "perfekte" Aussehen haben. 

Genau wie die Stiefmutter im Märchen, sind sie sich ihrer persönlichen und individuellen Schönheit oft nicht bewusst, vergleichen sich bzw. befragen das Netz. Mit dem Tanztheaterstück sollen sich Kinder und Jugendliche auf die Reise begeben, ihre persönliche Schönheit zu entdecken, sich mit dem Thema Schönheit auseinandersetzen und zu schauen, was für sie wirklich im Leben zählt.

Der Titel "Schön genug" impliziert die Frage, ob Schönheit steigerungsfähig ist und ob man den, von einer externen Instanz anscheinend festgelegten Schönheitskriterien, genügt? 

Für uns ist die Antwort klar: Jeder Mensch ist einzigartig und schön! 

Selfie

Wer bin ich? Wer will ich sein? Wie sollen mich die anderen sehen? Was kann ein Selfie für mich tun? Was kann ich für ein gutes Selfie tun? Smartphone meets Videolein-Wand vor historischer Kulisse und thematisiert das relativ junge Phänomen - SELFIE … Ob als zarte Wesen des Lichts, beim fantasievollen Cosplaytanz oder luftspringend hinein in die Klangwelt des Haushaltes - welche grandiosen Ideen entstehen, wenn sich Kinder und Jugendliche mit dem Thema beschäftigen, zeigt das Stück.

„But first, let me make a selfie“